Aktuelle Meldungen im Überblick

    
21.11.2017 17:00 (Medien / Sonstiges)
erzTV KOMPAKT zeigt Ponys 
(KJ) GRÜNHAIN-BEIERFELD: erzTV KOMPAKT – am Dienstag vor dem Feiertag tierisch oder auch nicht: Neue Ponys erhalten: Übergabe in Grünstädtel; Hungrige Wölfe gesehen: Eishockey in Schönheide; Keine Ratte erlaubt: Kegeln in Stollberg. Außerdem gibt es vier Veranstaltungstipps für den Donnerstagabend.
Zu sehen ist erzTV KOMPAKT am Dienstag um 20 und 22 Uhr, am Mittwoch von 0 bis 6 Uhr stündlich und von 8 bis 22 Uhr zu jeder vollen geraden Stunde sowie am Donnerstag von 0 bis 6 Uhr stündlich und von 8 bis 18 Uhr zu jeder vollen geraden Stunde. (Bildquelle: KJ/Michael Burkhardt)
 » M E D I A T H E K  |VideoerzTV KOMPAKT zeigt Ponys  
21.11.2017 16:00 (Sonstiges)
Kinder machen sich für Kinder stark 
(MT) SCHNEEBERG: Die Aktion "Weihnachten im Schuhkarton" strahlt bis Schneeberg. Wie schon 2016 haben sich Kinder und Betreuer des Horts der Kita "Wirbelzwirbel" in der Hans-Marchwitza-Grundschule an der Aktion beteiligt, um Kindern aus ärmeren Ländern ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Der Zuspruch unter Eltern und Kindern war enorm. Besonders für die Mädchen und Jungen war es dabei eine Herzensangelegenheit für Gleichaltrige, die in Not und Elend leben, etwas Gutes zu tun. Durch die große Resonanz konnten mehrere Schuhkartons mit vielen praktischen und schönen Dingen für Mädchen und Jungen im Alter von fünf bis neun Jahren befüllt werden.

Bildtext: Kinder der 1. und 2. Klasse befüllten gemeinsam viele Schuhkartons. (Quelle: Stadtverwaltung Schneeberg)
21.11.2017 15:30 (Sport)
Skatsportgemeinschaft mit Jubiläumsturnier 
(MT) SCHNEEBERG: Vor 25 Jahren, im Dezember 1992, wurde in der Gaststätte "Goldene Höhe" der Skatverein Schneeberger Skatsportgemeinschaft "Goldene Höhe" gegründet. Aus diesem Anlass wird am 25. November ein Sonderturnier für alle Interessierten durchgeführt. Es beginnt 10 Uhr im Gasthaus "Goldene Höhe" in Schneeberg/Griesbach. Da die Kapazität gegrenzt ist, wird um Voranmeldung gebeten.
Meldungen an: Reiner Uhlisch (Bild), Tel.: 03772 44342 oder 0172 3745851, Mail: uhlisch.skatsport@web.de
21.11.2017 15:00 (Sonstiges)
Gipfelkreuz auf Halde geweiht 
(MT) AUE: Wasserdichte Anoraks und festes Schuhwerk waren von Vorteil, als am 21. November ein von Paul Brockhage zum Auer Holzbildhauersymposium geschaffenes Kunstwerk seine Weihe bekam. Als Gipfelkreuz steht es nämlich in luftiger Höhe nur zu Fuß erreichbar auf der ehemaligen Bergbauhalde 296 in Alberoda. Der Platz wurde mit Bedacht gewählt. Das Kreuz steht in Nähe des Jakobsweges Silberberg und soll den Pilgern den Weg weisen.
Der Jakobsweg Silberberg verläuft über 64 km entlang einer alten Handelsstraßen vom Erzgebirge ins Vogtland. Die Strecke führt durch eine reizvolle Landschaft mit vielen Aussichtspunkten vorbei an historisch bedeutsamen Stätten der Besiedlungsgeschichte. An der Muschel ist der Weg zu erkennen. Das Projekt Jakobsweg wird von Gerd Lauckner gemeinsam mit Erhard Kühnel betreut. (Bildquelle: Uwe Zenker)
21.11.2017 13:30 (Sonstiges)
Fahrer flüchtete nach Verkehrsunfall 
(MT) BÄRENSTEIN: Am Montagmorgen (20.11.) kam in Bärenstein auf der Annaberger Straße ein BMW X5 aufgrund von Glätte von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Hauswand. Doch anstatt stehen zu bleiben und die Polizei zu informieren, entschied sich der Fahrer weiterzufahren. An der Einmündung zur Grenzstraße stellte eine Streifenwagenbesatzung fest, dass das Fahrzeug im Schnee feststeckte. Doch auch hier verhielt sich der 41-Jährige anders als erwartet. Nachdem er die Polizeibeamten bemerkte, sprang er aus dem Fahrzeug und flüchtete zu Fuß in Richtung Tschechische Republik. Die Beamten konnten jedoch den Mann, der laut eines Vortests unter Drogeneinfluss stand, stellen und vorläufig festnehmen. Weiterhin kam im Nachgang heraus, dass der BMW in der Nacht von Sonntag auf Montag in Weimar gestohlen wurde. Die Ermittlungen dauern an.
21.11.2017 13:00 Veranstaltungshinweis (Kultur)
Live-Hörspiel-Performance 
(MT) LICHTENSTEIN: In der Galerie Angewandte Kunst Schneeberg im Schloss Lichtenwalde steht am Donnerstag (23.11.) das letzte Musikevent des Jahres an. Der Musiker Fabian Schütze aus Leipzig ist Sänger mit markanter, eindringlicher, rauchiger Stimme. Er ist der Kopf des Projektes ME AND OCEANS.
Musik mit einer Live-Hörspiel-Performance und Poetry-Elementen zu verbinden, hat so noch niemand gewagt. Herausgekommen ist ein Spektakel: Wir befinden uns im Jahr 1988. Die Macht-Gewichte der Welt verschieben sich. Die Raumstation MIR treibt als Mikrokosmos durch das Weltall. Hier verdichten sich auf kleinstem Raum die großen Entwicklungen auf der Erde. Über die Briefe, die der Astronaut Juri Wolkow, Leiter der Mission, erhält, werden wir Teil der Reise und Gedankenwelt eines überaus spannenden Protagonisten in einer spannenden Zeit.
Beginn ist 19:30 Uhr. (Bildquelle: Veranstalter)
21.11.2017 12:00 (Sonstiges)
847 Millionen Euro für Reiselust 
(MT) HANNOVER/ERZGEBIRGE: Kofferpacken im Erzgebirgskreis – Reiselust steht hoch im Kurs: Insgesamt geben die Menschen aus dem Erzgebirgskreis nahezu 847 Millionen Euro pro Jahr für den Tourismus aus – von der Landpartie bis zur Pauschalreise und von der Radtour bis zum Städtetrip. Das geht aus einer regionalen Tourismus-Datenanalyse hervor, die das Pestel-Institut jetzt erstmals für die Initiative "Auf Zukunft gebucht" der Tourismuswirtschaft gemacht hat. Diese wollte wissen, wie viel das touristische Erleben den Menschen in der Region wert ist.
Vom Kind bis zum Senior im Erzgebirgskreis: Die Pro-Kopf-Ausgaben für den Tourismus betragen 2.400 Euro im Jahr. "Egal, ob es der Flug zur Ferieninsel oder das Essen am Urlaubsort ist: Rund 17 Prozent von dem Geld, das die Einwohner vom Erzgebirgskreis ausgeben, fließt in den Tourismus. Zum Vergleich: 12 Prozent sind es für Nahrungsmittel. Ähnlich wie im Erzgebirgskreis liegt die Ausgabe hier bundesweit bei durchschnittlich 1.800 Euro pro Kopf und Jahr", sagt Matthias Günther. Für den Leiter des Pestel-Instituts ist der Tourismus damit "ein starker Wirtschaftsfaktor – auch deshalb, weil drei Viertel der Ausgaben in Deutschland bleiben". Das zeige, dass das "Reiseziel Deutschland" nach wie vor hoch im Kurs stehe. (Bildquelle: BTW)
21.11.2017 11:00 (Wirtschaft / Sonstiges)
Porsche übergibt acht Exmoor-Ponys 
(MT) GRÜNSTÄDTEL: Pferdestärken für einen guten Zweck: Porsche Leipzig hat acht Exmoor-Ponys aus eigenem Bestand an zwei gemeinnützige Vereine in Sachsen und Thüringen gespendet. Der PSV Grünstädtel erhielt im Beisein von Schwarzenbergs Oberbürgermeisterin Heidrun Hiemer zwei Tiere für Reit- und Therapieangebote.
Jens Vötzsch wurde es bei der Übergabe der Ponys am 17. November trotz nass-kaltem Wetters warm ums Herz. Als Mitglied im Grünstädtler Pferdesportverein hat er das Ganze ins Laufen gebracht.
Jens Vötzsch: "Ich habe den Beitrag im Fernsehen gesehen und dann unseren Vorsitzenden gefragt, was er von neuen Ponys hält. Dann haben wir ein Schreiben für Porsche Leipzig aufgesetzt und wurden dann glücklicherweise ausgewählt zum Erhalt für die Exmoor-Ponys."
Unterstützt wird das Engagement vom Porsche Werkzeugbau, der vor Ort eine dreijährige Patenschaft für die Ponys übernimmt. "Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit den Porsche-Kollegen in Schwarzenberg Gutes zu tun", sagt Gerd Rupp, Vorsitzender der Geschäftsführung der Porsche Leipzig GmbH.
Exmoor-Ponys stammen ursprünglich aus dem Südwesten Englands. Die Rasse gilt als kinderlieb, nervenstark und robust. Seit 2002 leben rund 30 Wildpferde artgerecht in einem weitgehend naturbelassenen Biotop, nur wenige hundert Meter von den Produktionshallen entfernt. Um den Bestand bei Porsche Leipzig konstant zu halten, werden die Ponys regelmäßig an ausgewählte gemeinnützige Organisationen übergeben. Zum Glück für den PSV Grünstädtel!
Dr. Wolf-Dieter Gnüchtel, Vorsitzender des PSV Grünstädtel: "Für uns wird das eine ganz neue Erfahrung werden, mit solchen Pferden umzugehen, weil das Pferde sind, die bisher noch keine Ausbildung genossen haben. Es sind Wildpferde. Unser Anspruch ist, die zwei Exmoor-Ponys in drei Jahren vom Wildpferd zum Reit- und Therapiepferd auszubilden. Als Therapiepferd wollen wir sie letztendlich Leuten zugänglich machen, die entsprechende Hilfen brauchen, die körperliche und geistige Behinderungen haben."
Die Übergabe der Tiere soll der Auftakt für eine nachhaltige Zusammenarbeit sein.
Carlo Modesto, Geschäftsführer Porsche Werkzeugbau Schwarzenberg: "Für uns als Porsche Werkzeugbau in Schwarzenberg ist es auch ein Anliegen etwas ein Stück weit an die Region zurückzugeben. Wir haben umfangreiche Restrukturierungsmaßnahmen hier am Standort. Die kurzen Wege hinsichtlich Genehmigungsverfahren und so weiter ist für uns ein Riesenvorteil hier am Standort. Wir haben außerdem ein großes Interesse daran, uns kulturell und sozial zu engagieren. Und das auch hier lokal in der Region. Wir hatten das große Glück, dass wir über unsere Kollegen von Porsche Leipzig die zwei Pferde zur Verfügung gestellt bekommen haben. Wir haben uns dazu bereit erklärt, dem örtlichen Reitverein die Pferde zu sponsern, sowie deren Unterhalt und die Umschulung zu Therapiepferden. Es ist eine schöne Sache, zu sehen, wie die Pferde eingesetzt werden bei behinderten Kindern."
Der PSV Grünstädtel hofft mit den beiden neuen Exmoor-Ponys noch mehr auf viele neugierige Besucher und Interessenten am Reitsport.
Dr. Wolf-Dieter Gnüchtel: "Die Reitanlage ist jeden Tag zu besuchen. Es gibt Ansprechpartner hier auf der Reitanlage. Wer Termine zum Reiten ausmachen möchte, kann jederzeit vorsprechen. Wer die Neuzugänge anschauen will, der sollte der Ausschilderung folgen. Man kann rangehen, nur bitte nicht füttern! Jeder der Interesse zeigt, soll auf die Reitanlage kommen. Je mehr Interessierte, desto bunter wird auch das Leben hier auf der Anlage."
Wir dürfen gespannt sein, wie die Ausbildung der Wildpferde für den Einsatz als Reit- und Therapietiere beim PSV Grünstädtel verläuft. In drei Jahren werden wir wieder vorbeischauen. (Bildquelle: KJ/Michael Burkhardt)
21.11.2017 10:00 (Sonstiges)
Verkehrsfreigabe in Annaberg-Buchholz 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: In Annaberg-Buchholz wurde die Wilischstraße wischen Kurze Straße und Efeuweg wieder für den Verkehr freigegeben. Damit ist der erste Bauabschnitt abgeschlossen. In dem, zwischen Stadt und den Versorgungsträgern koordiniertem Vorhaben wurden Kanäle des Abwasserzweckverbandes "Oberes Zschopau- und Sehmatal" ebenso erneuert wie Trinkwasserleitungen der Erzgebirgischen Trinkwasser GmbH sowie Strom-, Gas- und Datenleitungen der Stadtwerke Annaberg-Buchholz. Zum Abschluss sind im Auftrag der Stadt Annaberg-Buchholz Fahrbahnen und Gehwege mit einer neuen Asphaltdecke versehen worden.
Im kommenden Jahr soll der zweite Bauabschnitt zwischen Efeuweg und Annenstraße realisiert werden. Der Baubeginn ist je nach der Witterung Ende März bzw. Anfang April 2018 geplant.
21.11.2017 09:00 (Wirtschaft / Sport)
Integrationspreis für Wätas 
(MT) DRESDEN/OLBERNHAU: Der FCE Brustsponsor, die Wätas Wärmetauscher GmbH, wurde von Sachsens Integrations- und Gleichstellungsministerin Petra Köpping und dem Ausländerbeauftragten Geert Mackenroth mit dem "Sächsischen Integrationspreis” ausgezeichnet.
Unter dem Motto "Integration gestalten. Zusammen gewinnen." hatten sich über 70 Vereine, Verbände, Initiativen und Unternehmen um den Preis beworben. Wie der Wochenspiegel Erzgebirge berichtet, ist der FCE-Sponsor einer von drei Preisträgern. (Bildquelle: WEV/Anja Schneider)
Seite 1 von 4953  1234...49514952»
Einträge pro Seite:  510204080